Ev. Stephanus-Kindergarten  Ev. Stephanus-Kindergarten Qualitätssicherung durch „IQUE“ (= Integrierte Qualitäts- und Personalentwicklung) Die Qualität der pädagogischen Arbeit einer Kindertageseinrichtung muss erarbeitet werden, immer wieder überprüft und weiterentwickelt werden. Der Stephanus-Kindergarten hat in der Zeit von Januar 2002 bis Mai 2003 zum Thema „Bildungsprozesse in evangelischen Kindertageseinrichtungen“ am Projekt „Integrierte Qualitäts- und Personalentwicklung“ teilgenommen. An diesem Projekt waren sowohl Trägervertreter, als auch alle Kiga-Teams und  Elternvertreter beteiligt. Zum Thema „Bildungsprozesse bei Kindern“ wurden Leitsätze erarbeitet, anhand derer wir in der Einrichtung kontinuierlich die Qualität unserer pädagogischen Arbeit überprüfen und weiterentwickeln können. Im Folgenden finden Sie die Leitsätze, die während des Projektes formuliert wurden. Die komplette Projektdokumentation liegt im Kindergarten zur Ansicht aus. Leitsätze und Indikatoren zur Schlüsselsituation „Bildungsprozesse in Kindertageseinrichtungen“ Präambel Die Arbeit in evangelischen Kindergärten ist geprägt vom christlichen Menschenbild: Gottes Liebe gilt jedem Menschen von Anfang an und verleiht ihm eine individuelle Wertschätzung. Dies zu erfahren begründet unser Gott- und Selbstvertrauen und ermutigt uns zu einem verlässlichen, vertrauensvollen, freundlichen und weltoffenen Umgang miteinander. Dies bedeutet für den Bildungsprozess im Kindergarten: Die Kinder sind konstruierende Subjekte ihrer Bildung, die sich im Rahmen von unseren kulturellen und religiösen Werten entwickeln. Daraus ergibt sich, dass alle in den Einrichtungen Tätigen und die Verantwortlichen der Kirchengemeinde den Prozess der kindlichen Entwicklung durch eine lebendige Wegbegleitung unterstützen. Erster Leitsatz In einem anregenden Umfeld, das die Kinder zum vielfältigen Entdecken und Experimentieren einlädt, ermöglichen und fördern wir Lernen mit Kopf, Herz und Hand. - Wir verständigen uns im Team darüber, welche Anregungen das Umfeld für die Kinder bietet. - Wir ermöglichen den Kindern Begegnungen mit unterschiedlichen Menschen an verschiedenen Orten. - Wir stellen den Kindern vielfältige Materialien zur Verfügung, die ganzheitliches Lernen ermöglichen und fördern. - Wir begleiten und fördern die Kinder dabei, einen Zugang zu unterschiedlichen Medien zu finden. Zweiter Leitsatz: Kontinuierliche Qualifizierung zum Thema Bildung, der Austausch und die Auseinandersetzung im Team darüber, befähigen uns, die Bildungsprozesse der Kinder zu erkennen und kompetent zu begleiten. - Wir qualifizieren uns umfassend zum Thema –„Bildung“. - Wir berichten im Team über die durch Qualifizierungsmaßnahmen erworbenen Kenntnisse und Inhalte und tauschen uns darüber aus. - Wir setzen uns im Team mit dem Begriff „Bildungsprozesse bei Kindern“ auseinander. - Wir überprüfen unseren Kindergarten-Alltag im Hinblick auf förderliche Bildungsprozesse bei den Kindern und reflektieren unser Handeln. Dritter Leitsatz Wir unterstützen die Kinder darin eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und in Gruppensituation zu vertreten, um befriedigende Gemeinschaftserfahrungen zu machen. - Wir beobachten die Eigeninitiative der Kinder in Gruppensituationen, dokumentieren sie und reflektieren sie im Team. - Wir geben jedem Kind Impulse mit denen es seine Stärken und Fähigkeiten in der Gruppe erproben und weiterentwickeln kann. - Wir verständigen uns im Team darüber, was wir unter befriedigende Gemeinschaftserfahrung verstehen. - Wir schaffen vielfältige Möglichkeiten für befriedigende Gemeinschaftserfahrungen. - Wir beteiligen Kinder an Entscheidungsprozessen und befähigen sie zur Übernahme der Verantwortung für sich selbst und für die Gemeinschaft. Vierter Leitsatz Wir nehmen die Interessen der Kinder wahr, fördern ihre Neugier und Eigeninitiative, um ihr Wissen zu erweitern und zu festigen. - Wir beobachten die Interessen und Kompetenzen der Kinder, hören ihnen aufmerksam zu und stellen weiterführende Fragen. - Wir nutzen unsere Beobachtungen und unterstützen die Kinder durch eine entsprechende Raum-, Angebots- und Zeitgestaltung. - Wir ermutigen die Kinder, die Freude am eigenen Tun weiter zu entwickeln und bestärken sie in ihrer Ausdauer und Konzentration. - Wir eröffnen uns und den Kindern Horizonte für herausforderndes Lernen. Fünfter Leitsatz Durch Beobachtung, Dokumentation und Reflexion unterstützen wir aktiv die Bildungsprozesse der Kinder. - Wir planen regelmäßig Zeit zur Beobachtung der Kinder ein und reflektieren im Team die Ergebnisse und Erfahrungen. - Wir setzen uns im Team mit den vielfältigen Möglichkeiten der Dokumentation im Hinblick auf Bildungsprozesse auseinander und vereinbaren für uns die geeigneten Formen. - Wir entwickeln im Team ein Beobachtungssystem, mit dem wir Bildungsprozesse erkennen und unser Handeln daraufhin reflektieren können. - Wir nutzen die Beobachtungen und Dokumentationen, um Eltern die Bildungsprozesse ihrer Kinder sichtbar zu machen. - In anregender Art und Weise dokumentieren wir Bildungsprozesse mit Kindern und für Kinder.