Ev. Stephanus-Kindergarten  Ev. Stephanus-Kindergarten Freispiel= keine leichte Sache! Kinder sollten mehr spielen, als viele Kinder es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein Leben lang schöpfen kann. Dann weiß man, was es heißt, in sich eine warme, geheime Welt zu haben, die einem Kraft gibt, wenn das Leben schwer wird. Was auch geschieht, was man auch erlebt, man hat diese Welt in seinem Inneren, an die man sich halten kann.        (Astrid Lindgren) Was bedeutet Freispiel? Das Spiel ist das wichtigste Element im kindlichen Lernen! Das Kind: - richtet sich nach seinen Bedürfnissen - ist selbst bestimmt - bestimmt Spielort, Spielpartner, Spieldauer und Spielmaterial - trifft eigene Entscheidungen - setzt sich mit seiner Umwelt auseinander - entdeckt immer neue Lernfelder - lernt mit allen Sinnen = ganzheitlich - eignet sich Wissen an - erfährt Sinnzusammenhänge - muss, darf, soll Fehler machen - ist gefordert in Spontaneität und Eigenmotivation Warum ist Freispiel wichtig? Das „Spiel“ ist die „Arbeit“ des Kindes! Das Freispiel stärkt die „Ich-Kompetenz“, die „Sozial-Kompetenz“ und die „Sach- Kompetenz“! Das Kind: - lernt, Spielprozesse zu entwickeln - kommuniziert und übt sich in Konfliktlösung - lernt sich und die eigenen Fähigkeiten kennen - erweitert seine Handlungskompetenzen - lernt, selbsttätig zu sein - erreicht eine größtmögliche Selbständigkeit - übernimmt Verantwortung für sein Handeln - verarbeitet Erlebtes - lebt Freude, Wut, Traurigkeit … aus - wechselt in Anspannung und Entspannung Was ist die Rolle der Erzieherin im Freispiel? - Räume herausfordernd gestalten - Bereitstellung vielfältiger Materialien - Material muss immer zugänglich sein - Beobachten und dokumentieren - Hilfestellungen geben - Inhalte und Interessen der Kinder herausfinden - Ansprechpartner sein - Eingreifen (wenn nötig) und auch wieder heraus ziehen - Impulse geben - zuhören und begleiten Das Freispiel ist nicht eine „Restzeit“ zwischen zwei Angeboten, oder eine Überbrückungszeit, bis die eigentliche Arbeit beginnt! Das Freispiel ist ein wichtiger Bestandteil im Alltag der Kinder! Es werden kognitive, soziale, emotionale und motorische Fähigkeiten gefördert und entwickelt. Im Freispiel werden die Kinder vor allem in ihrer Aufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit, Wahrnehmungs- und Beobachtungsfähigkeit, Belastbarkeit, Sprechfertigkeit und Intelligenz gefordert.